Dein Shopping Guide:
Beautynet.de
Douglas.de
Hagel.de
Beate Uhse.de CCBparis.de





Je nach dem individuellen Geschmack gibt es verschiedene Beauty-Bäder. Die Menschen erhoffen sich, wie der Name schon sagt, von solchen Bädern Schönheit. Schon Königin Kleopatra badete in Eselsmilch und Honig, um ihre Haut zu verwöhnen und besser auszusehen.

Man kann für jedes Bad die Inhaltsstoffe extra festlegen, diese können zum Beispiel Kamille, Lavendel, Rosenöl, Mandelblüten, Molke und auch andere Stoffe sein. Etliche Hotels und Wellness- Einrichtungen bieten sogar Kleopatrabäder an, die zu einer reinen und streichelzarten Haut beitragen. Solche Beauty-Bäder haben die Wirkungsweise einer “Minikur”, bei der Körper und Seele sich entspannen können und die Haut Gelegenheit zur Regeneration findet. Den Stress und die Anstrengungen des täglichen Lebens kann man dabei einfach einmal vergessen.

Zusätzliche Faktoren, die zu einem perfekten Ambiente führen, sind zum Beispiel wechselnde Farben des Wassers und angenehme Temperaturen, auch Kerzenschein schmeichelt der Seele und wirkt entspannend, da sie alles weich zeichnen. Auch der Stoffwechsel des Organismus wird durch die Beauty-Bäder angekurbelt, und Badezusätze wie Salt helfen dem Körper beim Entschlacken und üben eine straffende Wirkung aus. Ein sprudelnder Whirlpool verstärkt noch die Badezusätze.

Man kann in die Badewanne auch einen Rost legen, aus dem dann warme Luft perlen kann. Bei ausgetrockneter Haut, die vor allem im Winter wegen der trockenen Heizungsluft entstehen kann, werden Molkebäder empfohlen. Die Molke pflegt die Haut und macht sie glatt und seidig. Die Blutzirkulation wird ebenfalls angeregt und macht die Haut zusätzlich klar und straff.

Die Beauty-Bäder eignen sich für beide Geschlechter, werden aber häufiger von Frauen genutzt. Wenn man sich einfach einmal verwöhnen möchte und sich Zeit zum Relaxen nehmen will, ohne ständig auf die Uhr schauen zu müssen, sind die Bäder ideal. Auch Benutzer, die einen gewissen Standard bei ihrer Pflege gewohnt sind, werden von den teilweise höchst luxuriösen Schönheitsbädern nicht enttäuscht werden. Doch auch Bäder in günstigeren Preisklassen bieten der Fantasie Raum, um sich treiben zu lassen und verführen die Sinne.

Unter einem Banja versteht man ein russisches Badehaus, genauer genommen eine russische Rauchsauna. Typisch für diese Rauchsauna sind die eigentlich niedrigen Temperaturen von 40 bis 60 Grad Celsius, der spezielle Rauchgeruch sowie der Dampf. Vor allem im Vergleich zu einer “gewöhnlichen” finnischen Sauna mit Temperaturen bis zu 80 Grad ist die russische Banja kühl, die wird aber durch die höhere Luftfeuchtigkeit ausgeglichen. Man tätigt viele Aufgüsse auf Steine, die im traditionellen Holzofen aufbewahrt werden.

In früheren Zeiten wurden die Banjas in Erdhöhlen angelegt, in denen man die heißen Steine im Holzfeuer erhitzte und dann für den Dampf mit Wasser übergossen. Dann hatte man eine sogenannte Badekammer die von Rauch und Ruß, aber auch dichtem Dampf erfüllt war.

Heutzutage werden die Banjas aus Holz gebaut, diese Hütten haben oftmals sogar noch ein weiters Stockwerk. In Russland geht man meistens getrennt in die Sauna, obwohl manchmal auch geschäftliche Treffen in der Banja abgehalten werden.

Bei einem besonders authentischen Besuch in der Banja benutzt man auch Büschel von Birkenzweigen, den sogenannten Wenik, mit denen man sich während des Saunagangs sanft auf Arme und Beine schlägt, um das Schwitzen zu verstärken und die Blutzirkulation anzuregen. Außerdem setzen die Zweige durch das Reiben und Schlagen einen angenehmen Duft frei. Man muss übrigens keine Angst vor Schmerzen haben, da die Blätter an den Zweigen bleiben gelassen werden. Je nach Jahreszeit verwendet man entweder frische Zweige im Sommer oder getrocknete im Winter, die dann vor dem Benutzen eingeweicht werden. Das Wasser, in dem man sie einweichen lässt, kann dann später als Aufguss verwendet werden, es ist dann ein typischer “Wenik-Aufguss”.

In Russland ist es auch oftmals üblich, Wodka oder Bier, also alkoholische Getränke, in den Aufguss zu mischen. Vor allem beim Bier entsteht dabei ein sehr intensiver Geruch, der an leicht an Brot erinnert.

Ein Besuch in einer Banja hat viele gesundheitliche Vorteile wie zum Beispiel die starke Durchblutung der Haut, die dann auch gegen Muskelverspannungen wirkt. Wenn man allerdings unter einer Herz-Kreislauf-Erkrankung leidet, sollte man von einem Banja-Besuch wie auch von allen anderen Dampfbädern Abstand nehmen.

Bei einer Balneo- Therapie behandelt man den Patienten mit speziellem Wasser aus heilenden Quellen, das mit verschiedenen Stoffen wie Mineralien, Salzen, Kohlensäure, Schwefel und sogar mit harmlosen radioaktiven Stoffen angereichert sein kann.

Man darf sich jetzt aber unter einer Balneo- Therapie nicht etwa eine gewöhnliche Kneipp- Kur, bei der das Wasser angereichert ist, vorstellen, sie ist weitaus vielseitiger. Der menschliche Körper erhält in dem Mineralwasser starken Auftrieb, und somit werden Muskeln und Sehnen entlastet, was sehr entspannend wirkt. Man kann sein eigenes Gewicht während der Zeit einfach vergessen und sich wendig wie sonst nie im Wasser austoben. So bekommen auch Körperpartien, die sonst wenig bewegt werden, wieder etwas zu tun.
Eine Balnea- Therapie wird entweder am ganzen Körper angewandt oder nur an bestimmten Bereichen, die eine Therapie benötigen. Die Wärme des Wassers führt dazu, dass bestimmte Reaktionen, die chemisch oder physikalisch sein können, im Körper freigesetzt werden, die ihm bei der Regeneration helfen können.

Genaugenommen ist eine Balneo- Therapie eine Mischung aus mehreren Therapiearten:

  • aus medizinischer Sicht eine Bädertherapie
  • Schlamm-, Moor- und Heilwasserbehandlung
  • Hydrotherapie
  • Kneipp- Kur
  • Prüfung der Ernährung

Auch das milde Klima und die Atmosphäre am Kurort tragen oft viel zur Heilung und Verbesserung von Beschwerden bei. Eine vollständige Badekur sollte zwischen drei und vier Wochen umfassen, um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen. Für die Rehabilitation nach langen und schweren Krankheiten und Operationen gibt es kaum etwas besseres als die Balneo-Therapie, aber auch bei psychischen Störungen und Stress wurden große Erfolge bei der Heilung erzielt.

Die Balneo- Therapie ist eine wissenschaftlich anerkannte Form der Behandlung, deren Erfolg in vielen zuverlässigen Tests und Studien nachgewiesen wurde. Man “entführt”dabei die Patienten aus ihrem schädlichen Umfeld und bietet ihnen Erholung in einer völlig neuen Umgebung mit anderem Tagesrhythmus. Ein solch ungewohntes Reizklima trägt viel zur vollständigen Genesung bei. Man muss aber nicht unbedingt eine stationäre Kur belegen, um die Vorzüge der Balneo- Therapie zu genießen, es gibt auch ambulante Therapieangebote.

Wenn man eine Pause vom stressigen und hektischen Alltag sucht und braucht, gibt es wohl nicht besseres als den Besuch einer Badelandschaft. Auch für alle, die keine zwei Wochen für einen Urlaub entbehren können, ist eine Badelandschaft die optimale Alternative zum Erholen. Schon allein vom Preislichen ist außerdem der Urlaub im Hintertreffen.

Gute Hotels verfügen in letzter Zeit immer öfter über eine interne Badelandschaft, quasi mit einem großen Spielplatz für Erwachsene zu vergleichen. Die unzähligen Schwimmbecken, Pools, Whirlpools, Erlebnissaunen und -duschen, die in verschiedenen Wärmegraden vorhanden sind, sind ein wahres Paradies, in dem man sich einfach mal entspannen und fallen lassen kann.

Jede Badelandschaft hat ihre eigenen Finessen, zum Beispiel mit finnischen Überläufen, Aromasaunas, speziellen Massagedüsen und Massage- und Wellnessangeboten. Man kann eine Seifenmassage im türkischen Hamam, im Calendarium die römische Badekultur genießen, und wenn kostbare Olivenseife die Haut verwöhnt und seidig macht, man ein entspannendes Dampfbad genießt oder an einer Hydrojet- Massage teilnimmt, fühlt man sich einfach richtig wohl und befreit.

Die optimale Ergänzung zu den Wellness-Anwendungen bieten dann die Ruhezonen mit den vielen bequemen Liegen, oftmals auch unter Rotlicht. Auf diesen Liegen kann man sich dann einfach treiben lassen und vor sich hinträumen. Manchmal sind die Badelandschaften antiken Bädern nachempfunden, mit antik nachempfundenen Statuen und Säulen, die dann für ein romantisches Ambiente sorgen. So werden historische Badebräuche wieder zum Leben erweckt und entführen in längst vergangene Zeiten und man kann sich ganz losgelöst vom Alltag fühlen.

Ein weiterer Faktor, der für das perfekte Ambiente und die richtige Stimmung sorgen, sind Lichtspiele. So werden zum Beispiel Pools unter Wasser beleuchtet, was besonders am Abend eine wahre Augenweide darstellt. Die Badelandschaft verspricht ihren Besuchern ein neues gutes Körpergefühl, mehr Ausgeglichenheit und Energie, sie machen das Leben wieder lebenswert.

Die Bachblütentherapie ist in England und Irland schon seit langer Zeit anerkannt und beliebt, doch auch bei uns in Deutschland findet die Therapieart, die der englische Arzt Edward Bach entwickelte, immer größeren Anklang unter den Heilsuchenden.

Die verbreitetsten und populärsten Bachblüten sind die Rescuetropfen, auf Deutsch Notfalltropfen, eine Mischung aus fünf verschiedenen Blüten, die Dr. Bach selbst entwickelt hat. In jeder gut ausgestatteten Hausapotheke sollten die Bachblüten zur Grundausstattung gehören, sie helfen einfach bei allem, egal ob kleinere Verbrennungen, Unwohlsein oder Kopfschmerzen, die Blüten helfen schnell und zuverlässig.

Ein weiterer Vorteil der Bachblütentherapie ist, dass man kein medizinisches Vorwissen benötigt, um sie anzuwenden. Auch auf Nebenwirkungen muss man keine Rücksicht nehmen, da diese nicht auftreten. Wenn man die Blüten in der falschen Dosierung oder einfach falschen Sorte einnimmt, werden sie vom Körper ganz einfach ignoriert. Bei chronischen Erkrankungen sollte man allerdings vor der Einnahme einen Arzt konsultieren, um auf Nummer sicher zu gehen.

Eine Bachblütentherapie bietet eine wundervolle Ergänzung zur normalen Schulmedizin. Diese Therapie hilft dem Körper, sich selbst zu helfen, da sie seine Selbstheilungskräfte aktiviert und so da Immunsystem stärkt. Allerdings ist die heilende Einnahme der Bachblüten und allgemein aller heilpraktischen unter Wissenschaftlern immer noch umstritten, da die Wirkung noch nicht hundertprozentig in zuverlässigen Tests bestätigt wurde, aber zumindest auf die Seele ist ihre positive Beeinflussung sicher.

Wenn man durch Stress oder andere psychische Belastungen aus dem seelischen Gleichgewicht gerät, kann dies auch körperliche Symptome und Krankheiten mit sich ziehen. Bei der Bachblütentherapie werden negative Störungen der Seele einfach sanft harmonisiert und so ausgeglichen. Bei richtiger Anwendung können die Blüten auf Körper und Geist einwirken und sie heilen helfen. Außerdem sind sie ungeschlagen im Lösen von Blockaden und können mit gewöhnlichen homöopatischen Mitteln kombiniert eingenommen werden.


Ähnliche Themen:
Wenn Dir der Artikel " Wie funktioniert die Therapie mit den Bachblüten? " gefallen hat, findest Du hier weitere Artikel, die für Dich interessant sein könnten:

Die besten Kosmetiktipps für Dich:Schoenheit