Dein Shopping Guide:
Beautynet.de
Douglas.de
Hagel.de
Beate Uhse.de CCBparis.de





Die Haarpflegeprodukte von Wella sind bei allen Kunden, die viel Wert auf Qualität legen, sehr beliebt, aber trotzdem kann man sie nicht überall kaufen. Sogar im Internet ist es relativ kompliziert, einen zuverlässigen Shop zu finden, der die Produkte in seinem Sortiment hat. Darum das Wichtigste gleich zu Beginn: Wella gibt es bei Douglas.de.

Die Geschichte von Wella:

Der Friseur Franz Ströher legte schon vor über 125 Jahren den Grundstein für sein Unternehmen, das sich bis heute zum Marktführer im Bereich der Haarpflege und des Haarstylings entwickelt hat und die ganze Welt beliefert.

Franz Ströher war zu seiner Zeit ein Visionär in Sachen Perücken. Seine erste große Entwicklung war ein maschinengearbeiteter Seidentüll, den man als Unterlage für Perücken und Haarteile verwenden konnte. Der Vorteil dieses Materials war, dass es schweiß- und feuchtigkeitsbeständig war. Mit diesem Meilenstein des Friseurhandwerks brachte Ströher sein Unternehmen zum Erfolg.

Als dann nach dem ersten Weltkrieg alle Frauen eine Dauerwelle haben wollten, reagierten seine Söhne Georg und Karl Ströher auf den neuen Trend und machten ein großes Geschäft mit den künstlichen Locken. Die Lizenz zur Produktion von Dauerwellapparaten erhielten die Brüder in den 20er Jahren, und das erste Gerät, das die Produktionsstätte verließ, tauften sie auf den Namen Wella.

In den neunziger Jahren gelingt es dem Unternehmen dann, haarähnliche Keratinbausteine zu entwickeln, die geschädigtes Haar neu aufbauen konnten. Ebenfalls entwickelte Wella zu dieser Zeit ein Wachs aus Fruchtschalen, das gleichzeitig pflegende und schützende Wirkung hatte. Für diese beiden Neuheiten erhielt Wella auch den Innovationspreis.

Wella ist seinen Konkurrenten mit den natürlichen Wirkstoffen in Spülungen und Kuren immer einen Schritt voraus. Die Wissenschaftler des Unternehmens waren es auch, die die erste Rezeptur mit Chitin aus den Schalen von Krabben und Garnelen entwickelten. Dieses Produkt namens Chitosan macht die Haare besser kämmbar und sorgt für einen schönen Glanz auch bei strapazierten Haaren.

Wella ist dank vieler Innovationen und ständiger Trendforschung ein Unternehmen, das immer den Nerv der Zeit trifft.

Wo kann man die Haarpflegeprodukte von Wella kaufen?

In Deutschland kann man die Produkte zur Haarpflege von Wella in folgenden Online-Shops kaufen:
Beautynet Online Shop, Douglas Shop

Kontakt-Adresse von Wella:

Wella AG
Berliner Allee 65
64274 Darmstadt
Deutschland

Fon: +49 (0) 61 51 34 0
Fax: —

eMail: webmaster@wella.de
URL: Zur Homepage der Wella AG


Die Styling-Produkte von TIGI haben auf der ganzen Welt eine große Fangemeinde, aber man kann sie leider nicht überall kaufen. Sogar im Internet ist es nicht einfach, einen guten Shop zu finden, der die Produkte in seinem Sortiment hat. Darum das Wichtigste gleich zu Beginn: TIGI gibt es bei Douglas besonders günstig.

Die Geschichte von TIGI:

TIGI gehört heute vor allem in den USA zu den ganz großen Kultmarken im Bereich des Hairstyling. Der Produktentwickler der Marke ist Anthony Mascolo, der einer der drei Top-Friseure der Welt ist. Der Friseur testet seine Produkte zunächst bei den Models auf großen Modenschauen, bevor er sie zum Verkauf freigibt, denn Produkte, die den Stress einer Modenschau unbeschadet überstehen, eignen sich auch auf jeden Fall für den Alltag.

Alle Produkte von TIGI werden völlig frei von Tierversuchen in den USA entwickelt, getestet und produziert. Der Qualitätsstandart von TIGI ist sehr hoch, nur einwandfreie Produkte werden auch zum Verkauf freigegeben. Diese Mentalität erklärt die große Beliebtheit der Marke bei Friseuren und Kunden gleichermaßen.

TIGI überzeugt nicht nur Models und Friseure, sondern auch die Stars sind von den Produkten der Kultmarke überzeugt. Viele bekannte Celebrities lassen sich für die Awards nur mit den Stylingprodukten von TIGI stylen. Zu den besonders bekannten Fans zählen Robbie Williams, Britney Spears und Nicole Kidman.

Die Produkte von TIGI:

TIGI selbst hat zwei Untermarken, BED HEAD und catwalk, eine Design- und eine Klassikmarke. BED HEAD ist für Kunden konzipiert, die ihren eigenen individuellen Style auf eine sexy Art und Weise verwirklichen wollen und catwalk setzt eher auf die Kunden mit einem Sinn für das Klassisch-Edle.

Beide Marken haben gemeinsam, dass sie perfekt auf den Haartyp abgestimmt sind und ein breites Feld an Styling und Pflege abdecken. Ein weiteres Plus der Produkte von TIGI ist, dass man sie nicht im Badezimmerschrank verstecken muss, da die Designs der Tuben und Flakons einfach fantastisch und aufsehen-erregend sind. Immer wieder werden die verbesserten Produkte in neuen Designs präsentiert, so dass nie Langeweile aufkommt.

Wo kann man die Stylingprodukte von TIGI kaufen?

In Deutschland kann man die Stylingprodukte von TIGI in folgenden Online-Shops kaufen:
Douglas.de Online-Parfümerie

Kontakt-Adresse von TIGI:

TIGI Haircare Gmbh
Siedlerstrasse 2
71126 Gäufelden-Nebringen
Deutschland

Fon: +49 – 7032 7881-60
Fax: +49 – 7032 7881-80

eMail: info@tigihaircare.de
URL: Zur Homepage des Herstellers

Die Haarpflegeprodukte von Redken begeistern einfach alle, aber man kann sie leider nicht überall kaufen. Sogar im Internet ist es nicht sonderlich einfach, einen guten Shop zu finden, der die Produkte in seinem Sortiment hat. Darum das Wichtigste gleich am Anfang: Redken gibt es hier im Online Shop besonders günstig!

Die Entwicklung von Redken:

Die amerikanische Schauspielerin Paula Kent musste in den 60er Jahren wegen ihres Berufs sehr häufig die Frisuren wechseln und auch öfter die Haare färben. Ihre Haare reagierten jedoch sehr schnell empfindlich auf die aggressiven Produkte, die zur damaligen Zeit verwendet wurden. Darum beschloss die Schauspielerin, gemeinsam mit ihrem Hairstylisten Jheri Redding, sanfte Pflegeprodukte für das Haar zu entwickeln.

Dabei war ihr sehr wichtig, dass die Pflegeprodukte sanft, aber trotzdem wirkungsvoll sein sollten, ohne das Haar zu beschädigen. Im Jahr 1960 wurde dann das Unternehmen unter dem Namen Redken in New York City gegründet. Eine Besonderheit von Redken ist, dass dort ein spezielles Ausbildungsprogramm für Hairstylisten entwickelt wurde, bei dem sie sich mit der Chemie von Haaren und Kopfhaut beschäftigen.

Das menschliche Haar besteht zum größten Teil aus Proteinen und es kann auch Proteine von außen aufnehmen. Redken hatte gleich zu Beginn die Idee, einen Ausgleich zwischen Proteinen und Feuchtigkeit zu erzielen. Nur durch diesen Ausgleich ist gewährleistet, dass das Haar langanhaltend versorgt wird. Das Unternehmen entwickelte viele neue Technologien und Rezepturen und hat heute über 60 verschiedene Patente auf die Produkte angemeldet. Redken legt auch heute noch sehr viel Wert auf professionelle Forschung und Entwicklung.

Man kann die Produkte von Redken in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt kaufen. Für die verschiedenen Haartypen werden von der Marke individuelle Pflegeserien angeboten, die den unterschiedlichen Ansprüchen genügen.

Die Styling- und Textureprodukte von Redken machen es den Kunden möglich, die unterschiedlichsten Effekte zu erzielen: Man kann glänzende oder metallische Effekte erzielen, das Haar umformen und glätten und den Locken mehr Sprungkraft verleihen. Dabei bleiben die Haare immer kämmbar, flexibel und geschmeidig.

Wo kann man die Haarpflegeprodukte von Redken kaufen?

In Deutschland kann man die Pflegeprodukte von Redken in folgenden Online-Shops kaufen:
Beautynet, Douglas

Kontakt-Adresse von Redken:

REDKEN 5th AVENUE NYC
Georg-Glock-Straße 18
40474 Düsseldorf
Deutschland

Fon: +49 (0) 211 4378 – 08
Fax: +49 (0) 211 4378 – 573

eMail: info@redken.de
URL: Website des Herstellers

Die Haarpflegeprodukte von John Frieda sind hochwirksam und haben deswegen eine große Fangemeinde, aber leider kann man sie nicht überall kaufen. Vor allem in Internet ist es schwer, einen Shop zu finden, der die Marke in seinem Sortiment hat. Darum das Wichtigste gleich am Anfang: John Frieda gibt es hier im Online Shop besonders günstig!

Die Geschichte von John Frieda:

Mit dem Namen John Frieda verbindet man automatisch qualitativ hochwertige Produkte für die Haarpflege und auch Styling-Artikel für die private Anwendung. Es gibt verschiedene Pflegeserien von der Marke, die auf die unterschiedlichen Haartypen abgestimmt sind.

John Frieda startete seine Karriere schon sehr früh, nämlich mit 16 Jahren, als er im Salon von Leonard einen Ausbildungsplatz zum Friseur bekam. Leonard war damals ein überaus bekannter Stylist in Großbritannien und auch sein Schüler John Frieda wurde schnell ein Experte auf dem Gebiet des Haarstylings. Er arbeitete bald für Fotoshootings, bei denen er für die Frisuren der Models zuständig war.

Seinen ersten Salon eröffnete John Frieda in Londen im bekannten Stadtteil Marylebone. Schon von Anfang an zählten berühmte Schauspieler und auch Mitglieder der königlichen Familie zu seinen begeisterten Kunden. Während dieser Zeit arbeitete er auch mit Chemikern zusammen. Sie bemühten sich darum, individuelle Pflegemittel für die verschiedenen Haartypen zu finden.

John Frieda hatte nämlich schon früh erkannt, dass nicht alle Haartypen dieselbe Pflege benötigen, sondern unterschiedliche Ansprüche haben, die nur mit unterschiedlichen Styling-Produkten erfüllt werden können.

Die Pflegeserien von John Frieda:

Die erste Pflegelinie von John Frieda wurde im Jahr 1988 herausgegeben und trug den Namen John Frieda Signature Line. Mit dieser Pflegelinie wollte man vor allem auf die Pflegebedürfnisse von sehr feinem und unkontrollierbarem Haar eingehen.

Von Anfang an verfolgte John Frieda das Ziel, maßgeschneiderte Lösungen für alle Haartypen anzubieten. Deswegen entwickelte er auch in den letzten Jahren eigene Pflegelinien, die für blonde, rote und brünette Haartypen entwickelt wurden. In den einzelnen Linien gibt es Shampoos, Spülungen, verschiedene Kuren und Pflegeseren.

Doch es gibt nicht nur Serien für die einzelnen Haarfarben, sondern auch eine Volumenserie. Diese Produkte verleihen dem Haar mehr Fülle und Sprungkraft, wodurch es üppiger erscheint. Im Team von John Frieda arbeiten professionelle Stylisten unter dem Namen House of Experts. Sie entwickeln die treibenden Innovationen, die das Unternehmen so bekannte gemacht haben.

Wo kann man die Haarpflegeprodukte von John Frieda kaufen?

In Deutschland kann man die Pflegeprodukte von John Frieda in folgenden Online-Shops kaufen: www.Douglas.de Online-Shop

Kontakt-Adresse von John Frieda:

keine Angaben

eMail: customerservices@johnfrieda.co.uk
URL: Website des Herstellers

Die Haarpflegeprodukte von Frédéric Fekkai spielen auf dem internationalen Markt definitiv in der oberen Liga, aber gerade deswegen kann man sie nicht überall kaufen. Darum das Wichtigste gleich am Anfang: Pflege von Fekkai gibt es hier im Online Shop besonders günstig!

Die Geschichte von Frédéric Fekkai:

Der Franzose Frédéric Fekkai begeistert mit seinem instinktiven Gespür für neuartige Styling-Methoden und hochwertige Pflegeprodukte schon lange alle, die sich für Haare, Beauty  und Haardesign interessieren.

Als Frédéric Fekkai 21 Jahre alt war, arbeitete er mit einem renommierten französischen Hairstylisten namens Jacques Dessange zusammen. Es dauerte jedoch nicht lange, bis ihn die Arbeit nach New York trieb, wo er dann an der Eröffnung eines Bruno-Dessange-Salons in der Madison Avenue mitwirkte.

Frédéric Fekkai wurde vor allem auch deswegen bekannt, weil er immer wieder neue moderne Haarschnitte entwarf und immer versuchte, den persönlichen Typ seiner Kundinnen herauszuarbeiten anstatt ihnen eine Frisur aufzudrängen, die überhaupt nicht zu deren Typ passt.

Im Beauty-Salon von Fekkai, der übrigens zu den größten auf der Welt gehört, kann man sich komplett verwöhnen lassen. Nicht nur Haarschnitte, sondern auch Massagen, Haar- und Hautpflege und diverse Kosmetikbehandlungen werden dort in einem luxuriösen und noblen Rahmen angeboten.

Frédéric Fekkai schneidet nach wie vor seinen Kundinnen selbst die Haare. Zu seinen begeisterten Kunden zählen einflussreiche Politiker wie Bill Clinton und Schauspielerinnen wie Emma Thompson und Jessica Lange.

Fekkai veröffentlichte sogar schon ein eigenes Buch, A Year of Style, in dem er Tipps für das perfekte Styling in jeder Jahreszeit gibt. Momentan schreibt er an seinem zweiten Buch, das ebenfalls ein Bestseller zu werden verspricht.

Die Haarpflegeprodukte von Frédéric Fekkai:

Die Serie an Haarpflegeprodukten, die Frédéric Fekkai entwickelt hat, besteht aus insgesamt 45 einzelnen Produkten, die in verschiedene Pflegelinien unterteilt werden. Für jeden Haartyp gibt es die richtigen Produkte.

Es gibt zum Beispiel Pflegemittel für die Feuchtigkeitspflege, die klärende Pflege, zur Farbpflege und Farbverstärkung und zu Styling und Finish. Zu den Inhaltsstoffen gehören essentielle Nährstoffe, die dem Haar bei der Regeneration helfen und es revitalisieren. Ein weiteres Plus der Produkte ist, dass sie angenehme Düfte und eine reichhaltige Konsistenz haben.

Wo kann man die Haarpflegeprodukte von Frédéric Fekkai kaufen?

Die Produkte für die Haarpflege von Frédéric Fekkai gibt es in Deutschland exklusiv in Parfumerien von Douglas kaufen.

Frédéric Fekkai Kontakt-Adresse:

Vertrieb in Deutschland über:

Parfümerie Douglas GmbH
Kabeler Straße 4
58099 Hagen

Die Haarpflege-Produkte von Alpecin sind hochwirksam und deshalb sehr begehrt, und obwohl man sie relativ häufig in gut sortierten Drogerien finden kann, ist es doch sehr kompliziert, einen guten Online-Shop zu finden, der die Marke vertreibt. Treffenderweise ist es gerade der Online-Shop einer bekannten Drogerie-Kette, die sich hier auszeichnet: Alpecin gab es bei Schlecker besonders günstig, wo man es jetzt online beziehen kann, ist uns momentan unbekannt. (Wenn Ihr was wisst, schreibt es bitte in die Kommentare!)

Die Geschichte von Alpecin:

Wie kann man die Kopfhaut gesund erhalten – für gesundes Haar ein Leben lang?

Ebendiese Frage stellte sich Dr. August Wolf, der im Jahr 1905 ein pharmazeutisches Unternehmen gegründet hat, das versuchte, Lösungen gegen den lästigen Haarausfall zu finden. Seit der Firmengründung streben die Wissenschaftler beständig danach, ihre innovativen Produkte immer weiter zu verbessern.

Der Apotheker und Chemiker hatte damals eine wahrhaft bahnbrechende Idee: Er wollte Produkte zur Haarpflege herstellen, die nicht nur Frisiermittel sein sollten, sondern auch die Kopfhaut und die Haare gesund machen und halten sollten. Es gelang Dr. Wolff tatsächlich, solche hochwirksamen Pflegemittel zusammenzustellen.

Das erste Alpecin kam 1930 auf den Markt und war eine Revolution im Bereich Haarpflege. Zum allerersten Mal gab es ein wirksames Mittel gegen Irritationen der Kopfhaut und Haarausfall gleichermaßen. Sogar der Markenname lehnt daran an, denn Alpecin leitet sich von Alopezie ab, was so viel wie Haarausfall bedeutet.

Schon immer bemühte sich das Unternehmen darum, eng mit qualifizierten Forschern zusammenzuarbeiten, der Professor Dr. med. Carl Bruck zum Beispiel entwickelte eine Methode, um sieben verschiedene Wirkstoffe in Alpecin einzubauen und durch komplexe Reifungsprozesse auch zu stabilisieren, was seinerzeit eine wahre Pionierleistung war.

Die Produkte von Alpecin:

Die Zusammenarbeit mit Professor Bruck war so etwas wie der Grundstein für die Kommunikation zwischen Medizin, Forschung und den zufriedenen Kunden. Dr. Kurt Wolff arbeitete ebenso intensiv wie sein Vater daran, die Alpecin-Produkte immer auf dem höchsten Niveau zu halten.

Um ihm zu gedenken, wurden die heutigen Laboratorien des Unternehmens nach ihm benannt. Die Forschungen, die dort betrieben werden, zahlen sich aus, denn heute kann man ein Pflegeprodukt kaufen, dass, wenn man es morgens aufträgt, den ganzen Tag lang gegen den erblichen Haarausfall schützt, dem man bis dahin nicht entkommen konnte.

Die jüngste Leistung der Forschungszentren ist ein neuer Coffein-Komplex, der noch effektiver gegen Haarausfall wirkt.

Wo kann man die Produkte von Alpecin kaufen?

In Deutschland kann man die Haarpflege von Alpecin in folgenden Online-Shops kaufen:

Derzeit ist kein Online Shop bekannt – wenn Du einen kennst, schreib uns doch bitte einen kurzen Kommentar.

Kontakt-Adresse von Alpecin:

ALCINA COSMETIC
DR. KURT WOLFF GMBH & CO. KG
Johanneswerkstr. 34-36
33611 Bielefeld

Fon: +49 – 521 – 8808 243
Fax: +49 – 521 – 8808 200

eMail: info@alpecin.de
URL: Website des Herstellers

Die Föhnwelle, die sich früher sehr großer Beliebheit erfreute, war zwar in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten, wurde jetzt aber neu entdeckt. Als Zubehör für die perfekte Welle braucht man einen Föhn, die der Name ja schon sagt, eine Rundbürste und eventuell noch zusätzliche Lockenwickler. Schaumfestiger und Haarspray kann man verwenden, um die Frisur zu fixieren. Der heiße Luftstrom und die Bürste bringen das Haar dann in die gewünschte Form.

Es ist von entscheidender Wichtigkeit, dass man auch den richtigen Haarschnitt hat, um die Föhnwelle richtig umsetzen zu können, denn ansonsten kann das Ergebnis nicht füllig genug ausfallen. Für die Welle benötigt man langes Deckhaar, das untere Drittel kann auch gestuft sein, das sorgt dann für mehr Volumen und Fülle in der Frisur.

Nachdem man die Haare gewaschen und handtuchtrocken “gerubbelt” hat, soll man den Schaumfestiger gleichmäßig bis zur Kopfhaut einarbeiten. Dazu kann man entweder die Finger oder aber einen Kamm mit groben Zinken verwenden. Danach formt man mit der Rundbürste die Wellen und Locken an den Stellen, an denen man sie haben möchte. Manchmal empfiehlt es sich, mehrere Bürsten zu verwenden.

Man darf die eingerollten Haarsträhnen erst dann lösen, wenn sie komplett trocken sind und sich vollständig abgekühlt haben, ansonsten verlieren sie die Form. Wer mit Lockenwicklern arbeitet, muss sich ebenfalls an diese Vorgabe halten. Ein Trick, um das Volumen der Frisur zu vermehren ist, die Locken nicht alle in eine Richtung zu drehen, sondern zu variieren.

Bei einer Föhnwelle eignet es sich sehr gut, einen Seitenscheitel zu tragen, denn dieser unterstreicht noch die lebhafte Wirkung und den Schwung der Locken. Der derzeitige Trend ist es auch, die Föhnwelle mit verschiedenen Haarbänder und -reifen zu kombinieren.

Man kann die Haare auch einfach zu trocknen, indem man sie nach vorne wirft und über Kopf föhnt. Gegebenenfalls kann man danach die Haare noch mit den Fingern in Form bringen. Toupiert werden darf bei der Föhnwelle auch, aber am Besten nur in Maßen, sonst sieht die Frisur zu unnatürlich aus. Wenn man alle Anweisungen richtig befolgt, haben die Haare mit der Welle einen beschwingten und üppigen Fall.

Wer seine natürliche Haarfarbe zu langweilig findet, hat verschiedene Möglichkeiten, um mehr Pep in die Farbe zu bringen. Man kann natürlich das ganze Haar färben, doch viele schwören auf Strähnen, da diese der Farbe mehr Tiefe verleihen und außerdem nicht so schädigend sind, da ja nicht das ganze Haar, sondern nur einzelne Abschnitte gefärbt werden. Eine Technik, um Strähnchen zu erhalten, sind die sogenannten Foliensträhnen.

Bei Foliensträhnen setzt man farbige Highlights in das Haar. Man sondert einfach die gewünschten Strähnen ab und kann diese dann sogar in unterschiedlichen Farben einfärben, was noch mehr Komplexität in das Farbenspiel bringt. Dabei muss man allerdings darauf achten, die Strähnchen möglichst dünn und fein abzuteilen, denn je zarter sie sind, desto weniger gut kann man erkennen, dass das Haar gefärbt ist. Für ein ungeübtes Auge sieht das Endergebnis dann ganz natürlich aus, als hätte nur die Sonne ein paar Reflexe gesetzt.

Um die Strähnen besonders fein vom Kopf abzutrennen, teilt man sie am Besten mit einen Stilkamm aus dem nassen Haar heraus. Die abgetrennte Strähne wird dann sofort auf eine Folie, meistens eine Alufolie, gelegt, die dafür sorgt, dass die Strähnchen wieder zurückfallen. Danach trägt man mit einem Pinsel die ausgewählte/n Farbe/n auf das abgesonderte Haar auf und rollt die Folie danach um die Strähnen zusammen.

Danach muss die Farbe dann in der richtigen Zeit einwirken, je intensiver das Farbergebnis sein soll, desto länger ist auch die Einwirkzeit. Je nach dem Wunsch des Kunden und dem Haarvolumen und der Dicke empfehlen sich zwischen 10 und 50 Foliensträhnen pro Kopf.

Nach dem Ende der Einwirkzeit werden die Folien dann aus dem Haar entfernt, dass dann sorgfältig gewaschen und ausgespült wird. Man kann dann ganz normal frisieren. Man sollte allerdings beachten, dass gefärbtes Haar, egal ob alles oder nur Strähnchen, sehr viel Pflege und Feuchtigkeit braucht, um den Glanz und die Gesundheit zu erhalten. Am besten sollte man deshalb einmal in der Woche eine Intensivkur für die Haare auftragen.

Jetzt einfach hier klicken und Du kommst direkt zum Hagel Shop!

Der Hagel.de Online Shop

Der Hagel.de Online Shop

Zahlungsarten: Lastschrift, auf Rechnung, per Kreditkarte, Sofortüberweisung, PayPal
Versandkosten:entfallen ab 19,99 Euro

[ weiterlesen ]

Der Begriff Effilieren steht für das Ausdünnen der Haare. Bei etlichen Rasierern oder Haarschneidern sind Effilieraufsätze automatisch im Paket enthalten, bei anderen Modellen kann man die Aufsätze meist hinzukaufen. Es gibt auch Scheren für das Effilieren und kleinere Hand-Effilierer für den normalen Haushalt.

Unsere Webtipps: Clever sparen bei der Haarpflege:

 

Bis 40% Rabatt
auf Haarpflegeprodukte
bei Hagel Nur kurze Zeit!
2 Gratisproben
Jetzt bei Douglas online!
Versandkostenfrei ab 25€
Exklusive Marken
Haarpflegeprodukte im Beautynet Online Shop!

Die Effilierschere erkennt  man daran, dass sie keine zwei gleichen Schneideflächen hat, sondern auf einer Seite wie ein Kamm mit einer unterbrochenen Schneidefläche ausgestattet ist. Wenn man die Haare nun mit dieser Schere schneidet, bleibt ein Großteil der beschnittenen Strähne stehen.

Vor allem bei den modernen glatten Frisuren und Kurzhaarfrisuren ist es sehr wichtig, das Haar gründlich zu effilieren. Mit dieser Technik kann man die Haare modelieren und an die Kopfform anpassen und vor allem auch bei dickem Haar kann man die Seitenpartien besser umformen. Doch auch Menschen mit dünnen und feinem Haar können zur Effilierschere greifen, denn manchmal ist weniger ja auch mehr. Das dünne Haar kann durch professionelles Effilieren voller wirken, wenn bestimmte Partien betont werden. Beim Effilieren ist es sehr wichtig, präzise zu arbeiten, ansonsten können unschöne Lücken auf der Haarfläche entstehen.

In den 70er Jahren war das Effilieren eine äußerst beliebte Technik. Man wollte lange Nackenpartien und stark ausgefranste Seiten als Kontrast. Damals waren auch leichte Frisuren im Trend, die durch gezieltes Ausdünnen federten und voluminöser wirkten.

Anders als man vielleicht meinen könnte, wird nicht nur auf Damenköpfen effiliert, sondern auch bei den Herren bekommen die Frisuren einen wesentlich besseren Sitz, wenn das Haar ausgedünnt ist. Nackenpartie und die Seiten können dann angeglichen werden. Doch nicht, nur auf dem Kopf, auch beim Bart kann der Effilieraufsatz wahre Wunder bewirken, wenn man ihn damit in Form bringt und modelliert.


Ähnliche Themen:
Wenn Dir der Artikel " Für wen eignet sich das Ausdünnen der Haare? " gefallen hat, findest Du hier weitere Artikel, die für Dich interessant sein könnten: