Dein Shopping Guide:
Beautynet.de
Douglas.de
Hagel.de
Beate Uhse.de CCBparis.de





Viele Eltern vertrauen die zarte Haut ihrer Babys nur Penaten an, aber leider kann man die Pflegeprodukte gerade im Internet nicht überall kaufen. Die Wahl des richtigen Shops ist in der Fülle der Angebote nicht einfach. Darum das Wichtigste gleich am Anfang: Penaten gab es bei Schlecker besonders günstig, wo man es jetzt online beziehen kann, ist uns momentan unbekannt. (Wenn Ihr was wisst, schreibt es bitte in die Kommentare!)

Die Geschichte von Penaten:

Max Riese war in der Mitte des 19. Jahrhunderts Besitzer einer kleineren Drogerie. Viele Mütter baten den Drogeristen darum, eine Pflege für Babys zu entwickeln, die die Haut vor dem Wundwerden schützt und sie pflegt. So eine Creme gab es nämlich damals noch nicht.

Max Riese hatte tatsächlich einige gute Ideen für eine Creme, und so probierte er solange an seinem Rezept herum, bis er im Jahr 1904 den besonderen Schutz erfand. Seine Frau Elisabeth fand dann den perfekten Namen für die Creme, denn Penaten war bei den Römern die Göttin des häuslichen Glücks.

Riese verwendete für seine reichhaltige Creme das Fell von Schafen. Die Schafswolle wurde ausgekocht, dadurch konnte man Wollfett gewinnen. Riese verwendete dieses Fett als Basis, denn es hatte sehr gute wasserabweisende Eigenschaften und schützte so die Babypopos vor dem Wundwerden.

Die Nachfrage nach der neuen Creme war bald schon enorm und der Drogerist kam mit der Produktion kaum nach. Die Söhne, Max und Alfred, übernahmen das Unternehmen später und konnten Fritz Frankenberg für ihr Team gewinnen.

Das Sortiment der Marke Penaten wurde nach und nach immer wieder ausgeweitet, und auch Produkte für  Haut und Haare wurden entwickelt. Bald fiel dann auf, dass immer mehr Erwachsene die Babyprodukte ebenfalls verwendeten. Sie pflegten auch die reife Haut und machen sie zart und geschmeidig.

Um auf diesen Trend zu reagieren, brachte Penaten milde Produkte auf den Markt, die für die Erwachsenen gedacht waren, egal ob mit oder ohne Kinder. Dies war ein wichtiger Schritt, der sich später auszahlen sollte. Heute macht die Firma mit den Produkten für Erwachsene stolze 50% des Umsatzes.

Alle Produkte von Penaten haben eines gemeinsam: Sie vermitteln ein Gefühl von Frische und Wohlbefinden.

Wo kann man die Pflegeprodukte von Penaten kaufen?

In Deutschland kann man die Pflegeprodukte von Penaten in folgenden Online-Shops kaufen:

Derzeit ist kein Online Shop bekannt – wenn Du einen kennst, schreib uns doch bitte einen kurzen Kommentar.

Kontakt-Adresse von Penaten:

Johnson & Johnson GmbH
Kaiserswerther Str. 270
40474 Düsseldorf
Deutschland

Fon: 0180 – 30 30 292, Mo-Fr. 8-17 Uhr, gebührenpflichtig EUR 0,09/ Minute
Fax: 0211 – 43 05 429

eMail: penaten@cscde.jnj.com
URL: Website des Herstellers

Unsere Haut, das größte Organ des Körpers, muss gleichzeitig auch sehr viel leisten. Sie ist ständig den unterschiedlichen Witterungen und Temperaturen ausgesetzt und wird im täglichen Leben sehr strapaziert. Merkwürdigerweise ist es jedoch gerade der Kontakt mit dem feuchten Element Wasser, der den größten Verlust an Feuchtigkeit verursacht.

Dass die Haut mehr Feuchtigkeit benötigt, bemerkt man daran, dass sie im fortgeschrittenen Stadium anfängt zu spannen. Man fühlt sich sprichwörtlich nicht mehr wohl in seiner Haut. Doch diese Problem muss man nicht hinnehmen, es gibt vielfältige Methoden, um den Feuchtigkeitsverlust aufzuhalten.

An den Händen ist die Haut normalerweise relativ dick und hornig, wird aber dennoch sehr stark durch täglich anfallende Tätigkeiten im Haushalt, besonders bei Putzen, sehr stark belastet. Wenn das Wasser auch noch mit einem Putzmittel versetzt ist, ist der Schaden besonders groß. Die einfachste Lösung für dieses Problem sind einfache Putzhandschuhe aus einem Gummi- oder Latexmaterial; diese Modelle sind heutzutage sogar ganz hautfreundlich mit Baumwolle ausgekleidet.

Doch nicht alle wollen dieses relativ unkleidsame Hilfsmittel beim Putzen benutzen. Daher sollte man schon beim Kauf des Putzmittels darauf achten, dass es hautschonende und feuchtigkeits-spendende Wirkstoffe enthält. Diese Reinigungsmittel werden häufig mit dem Zusatz “Balsam” ausgewiesen. Zusätzlich kann man die Haut mit dem regelmäßigen Auftragen einer Handcreme noch unterstützen und vor dem Austrocknen bewahren.

Doch auch die sehr viel dünnere Haut am restlichen Körper wird durch tägliches Duschen oder zu langes Baden dauerhaft einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. Daher ist es sehr wichtig, vor allem für ohnehin schon trockene Hauttypen, die Haut nach dem Duschen oder Baden mit einer Bodylotion einzucremen, die speziell auf den Hauttyp abgestimmt ist und den Feuchtigkeitsverlust verhindert.

Der Verlust von Feuchtigkeit im Gesicht rührt daher, dass das Gesicht immer dem Wetter ausgesetzt ist. Schneidender Wind, brennende Sonne oder auch der Regen sind Faktoren, die der Haut ihre Feuchtigkeit rauben und sie angreifen.
Bei der Wahl der richtigen Gesichtscreme sollte man eine kosmetische Beratung in Anspruch nehmen, da ein falsches Pflegemittel die Haut zusätzlich zum Feuchtigkeitsverlust auch noch irritieren kann.

Der Begriff Cold Cream, der sich aus dem Englischen mit Kühlsalbe oder kühlende Creme übersetzen lässt, bezieht sich auf zwei verschiedenartige Produkte: eine Emulsion, die nach dem  Auftragen auf die Haut kühlende Eigenschaften entwickelt und eine Creme, die einen Schutz vor Kälte bieten soll.

  • Emulsion

Definition:

Unter einer Emulsion versteht man ein feines Gemisch von eigentlich nicht mischbaren Substanzen, meist Öl oder Fett und Wasser. Um eine Cold Cream zu erhalten, wird dieses Gemisch nicht stabilisiert, damit beim Auftragen auf die Haut das enthaltene Wasser verdunsten kann. Durch diese Verdunstung kühlt die Luft um die Haut ab und der angenehm kühlende Effekt wird erzielt.

Anwendung:

Solche Cold Cremes eignen sich besonders bei hohen Temperaturen zur Kühlung oder bei müden, schweren Gliedern zur Erfrischung und Revitalisierung.

  • Kälteschutzcreme

Definition:

Eine Kälteschutzcreme ist eine besonders reichhaltige Creme, die rückfettende und aufbauende Eigenschaften hat. Die Konsistenz dieser Cremes variiert je nach Hersteller.

Anwendung:

Diese Cremes bieten, wie der Name schon sagt, einen effektiven Schutz vor Kälte und Wind, sie eignen sich jedoch auch bei sehr trockener und schuppiger Haut, da sie diese schützen, beruhigen und lang mit Feuchtigkeit versorgen. Bei der Anwendung im Gesicht sollte man die Kälteschutzcremes allerdings sehr dünn auftragen, da ansonsten die Haut je nach Hauttyp stark glänzen kann.

Eine Schwellung unter der Haut des Lids oder auch Tränensäcke werden als Augenringe bezeichnet, doch auch bei einer Erschlaffung der Lidhaut spricht man von Augenringen.

 

Die Ursachen können übermäßige Anlagerungen von Wasser im Gewebe des Auges oder Fettpölsterchen sein, die die Lidhaut auf sichtbare Weise hervordrücken. Dieser Schönheitsmakel ist trotz seiner Häufigkeit für viele Betroffene ein großes Problem und Anlass zur Scham.

Oftmals entstehen Augenringe durch Übermüdung, große Anstrengungen oder Stress.

Auch während der Periode, während Schwangerschaften und in der Menopause kann es bei Frauen zu einem erhöhten Auftreten der lästigen Augenringe kommen.

Wenn Augenringe durch Veranlagung oder einen Stau in der Lymphe entstehen, können sie eine ernsthafte Erkrankung darstellen, die dringend vom Arzt untersucht und behandelt werden sollte. In diesem Fall können die inneren Organe erkrankt sein und die Augenringe sind ein Warnsignal des Körpers.

Eine solche Erkrankung kann nur ein Arzt feststellen oder ausschließen.

Eine weitere Ursache für die Ringe unter den Augen kann auch ein Vitamin- und Eisenmangel sein. In diesem Fall ist eine Therapie mit Präparaten zur Nahrungsergänzung möglich und auch sehr erfolgreich, aber auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung bewirkt meist Wunder.

Was kann man gegen Augenringe tun?

  • Allgemein ist es sehr wichtig, dass der Körper mit ausreichend Wasser versorgt wird, das heißt, dass man mindestens 2 Liter pro Tag zu sich nehmen sollte. Auf diese Weise werden giftige Stoffe aus dem Körper entfernt und der gesamte Organismus wird entschlackt.
  • Spezielle Produkte für die Augenpflege helfen der Haut tagsüber, sich vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen und in der Nacht bieten sie optimale Regenerationsmöglichkeiten für die geschädigten Augenpartien.
  • Extrem wichtig ist auch die richtige Ernährung: Um einem Mangel an Spurenelementen und Vitaminen zu vermeiden, sollte sie möglichst abwechslungsreich und ausgewogen sein. Bei Eisenmangel sollte ungefähr 2 mal pro Woche Fleisch konsumiert werden, das einen hohen Eisenanteil hat. Außerdem sollte man jeden Tag 4 bis 5 Portionen Obst zu sich nehmen.
  • Verzichten sollte man auf Genussmittel wie Zigaretten, Schnupftabak und Kaffee, da diese den Organismus schädigen und die Augenringe sogar noch verschlimmern können.
  • Stress und größere Anstrengungen sollten vermieden werden.
  • Im Winter sollte man darauf achten, dass zumindest in der Nacht die Heizungen heruntergeschalten werden, da die trockene Heizungsluft einen großer Stressfaktor für die Haut darstellt.
  • Lymphdrainagen haben sich als Therapiemethode gegen Augenringe bewährt, allerdings sollte man dabei auch darauf achten, dass diese von einer erfahrenen Fachkraft durchgeführt werden.

Sehr feine blaue oder rote Äderchen, die durch die Haut durchscheinen, aber auch gerötete Hautstellen bezeichnet man als Couperose.

 

Diese unschönen Makel treten meist in den Bereichen von Wangen und Nase auf. Frauen mit hellem Teint sind von der Couperose häufiger betroffen als dunkle Hauttypen, Männer und Frauen sind jedoch gleichhäufig in der zweiten Lebenshälfte betroffen.

Couperose entsteht dadurch, dass die Elastizität der Gefäßwände erschöpft ist, es kommt zu einem Blutstau und die ohnehin schon geschwächten Kapillargefäße werden erweitert. Schon in der Anfangsphase der Krankheit sollte man die Haut mit den entsprechenden Schutzcremes pflegen.

Mögliche Auslöser für Couperose:

  • Genetische Veranlagung
  • Zu viel Sonne – ausgedehnte Sonnenbäder, aber auch Solariumsbesuche
  • Kaffee und Alkoholkonsum
  • Bluthochdruck
  • Falsche Reinigungs- und Gesichtspflegemittel können den Fortschritt beeinflussen
  • Auch die entzündliche Hautkrankheit Rosazea kann ein Auftreten von Couperose zur Folge haben.

Wer eine genetische Veranlagung für die Äderchen hat, kann eigentlich nichts tun, um sie zu umgehen, aber durch die richtige Pflege lassen sie sich eine Zeit lang hinauszögern. Diese Menschen sollten starke Temperaturwechel vermeiden, die diese die Gefäße zu sehr anstrengen. Vor allem im Winter leidet die Gesichshaut: Innen die warme und sehr trockene Heizungsluft, außen empfindliche Kälte, diese Belastung für die Haut sollte man dringend meiden, wenn man eine Veranlagung für Couperose hat.

Behandlungsmethoden:

  1. Die geröteten Stellen und Äderchen können mit Abdeckstiften oder -cremes mit einem grünlichen Schimmer abgedeckt werden.
  2. Vor allem im Winter sollten Frauen unbedingt Make Up tragen, die dieses die Haut vor Temperaturschwankungen schützt
  3. Beruhigende Cremes, die Vitamin B3 enthalten, stärken die Gefäßwände langfristig.
  4. Die Äderchen können mit einem Laser verödet werden, diese Prozedur ist jedoch nicht ganz schmerzfrei und danach sollten Alkohol und Sonnenbäder vermieden werden, da die Äderchen sonst wiederkommen können.

Von Augenschatten spricht man bei Schwellungen bzw. Erschlaffungen der Lidhaut unter den Augen. Da die Haut unter dem Auge sehr fein und durchsichtig ist, schimmern Äderchen dort besonders schnell durch.

 

Ursachen:

  • ständiger Stress
  • zu wenig Schlaf
  • zu niedrige Flüssigkeitsaufnahme
  • Erschöpfung
  • schlechte Nährstoffversorgung der Haut

Bei Frauen können Augenschatten auch während der Menstruation und in den Wechseljahren verstärkt auftreten.

Was tun gegen Augenschatten?

  • schnelle Linderung kann man mit Wattepads, getränkt mit beruhigenden Wirkstoffen und Mineralien erzielen
  • zur Aufhellung der dunklen Schatten gibt es spezielle Augencremes und Kollagenampullen
  • zur Reduzierung von Flüssigkeitsansammlung gibt es wirksame Entschlackungstherapien
  • auf jeden Fall sollten pro Tag mindestens 1,5 – 2 Liter getrunken werden, am besten Wasser oder Tee
  • Lymphdrainagen können die Augenpartie entspannen
  • wichtig ist auch die richtige Pflege mit Augencremes, -balsam oder -gels
  • ebenso können gekühlte Kompressen, die mit Kamillentee getränkt sind, die Augenschatten vermindern

Die optische Lösung des Problems ist das Abdecken mit Coversticks oder Concealer. Diese müssen einfach gründlich in die Haut unter den Augen eingeklopft werden, danach das restliche Make Up wie gewohnt auftragen. Bei der Wahl der Abdecknuance unbedingt auf den eigenen Hautton achten und diese darauf abstimmen, da das Ergebnis sonst zu künstlich wirkt und eventuell sogar auffälliger ist, als das eigentliche Problem, die Augenschatten.

Bei sehr trockenen Augenpartien sollte man zusätzlich eine Creme gegen Feuchtigkeitsmangel auftragen, die einen erhöhten Fettanteil hat, um diese Bereiche besonders zu schützen, bevor die Augenschatten abgedeckt werden.

Auf lange Sicht hilft jedoch nur eine Umänderung der bisherigen Lebensgewohnheiten und viel Sport und Bewegung.
Wenn die Augenschatten trotz dieser Umstellung der Lebensweise nicht verschwinden oder sogar verstärkt auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn die unschönen Ringe können ein Zeichen für eine Erkrankung sein.

Diese Erkrankungen können unter Umständen genetisch bedingt sein oder von einem Stau im Lymphsystem ausgelöst worden sein. In diesem Fall sind spezielle Behandlungsmethoden und Therapien notwendig, um der Krankheit Herr zu werden und sie unter Umständen sogar dauerhaft zu beseitigen.


Ähnliche Themen:
Wenn Dir der Artikel " Was hilft wirkungsvoll gegen Augenschatten? " gefallen hat, findest Du hier weitere Artikel, die für Dich interessant sein könnten: